Donnerstag, 30. Juli 2015

my new love ¦ oldschool leiterwägeli




boaa ich hab das coolste gefährt überhaupt... packt ein mit euren krassen schlitten, ich hab den krasseren :D

ne echt jetzt ich hab mich verliebt in das teil, doch wie kam es dazu...

wir sassen auf der terrasse und sprachen über den umbau, da liess ich fallen, dass ich mir ne schubkarre reinziehen werde... ja damit ich die sachen aus der landi (für alle nichtschweizer - landi hat einfach alles was du brauchst analog baumarkt - checkt es ruhig mal aus unser cooles landiding) transportieren kann... ein kopfschütteln kam mir entgegen... was willst den mit ner schubkarre... geht doch nicht, sieht ja ultradoof aus! usw...

ist ja gut und recht... ich würd auch was anderes nehmen, aber gibt halt nix anders als schubkarren in der landi! und ich schlepp garantiert nicht das ganze material durch den ort, wenn ich es stossen kann...
da bin ich sowas von mädchen, aber hallo... schleppen stinkt
gut, nachdem auch mein standpunkt klar war, fragte ich natürlich etwas überspitzt (mit einem nein als antwort rechnend)
oder habt ihr denn noch einen leiterwagen auf dem areal oder was? weisst aber nur so ein cooler...

es wurde überlegt und siehe da, ein alter wagen sollte noch irgendwo stecken... ich war gerade etwas sprachlos... damit hatte ich nicht gerechnet. muss ich klar zugeben!

ein paar tage später bekam ich den anruf, dass die schläuche nun wieder mit luft gefüllt sind und der kleine in der garage stehe. so bin ich natürlich voller freude in die garage gestürzt und fand diesen süssen kerl!!!

ich wär sowas von der king der schule mit dem teil beim zeitungssammeln gewesen... yeaaaa

natürlich bekam er gleich noch einen sticker verpasst - gruss an dome und nes


da kann auch den mustang einpacken und sich nur noch im der garage verstecken :P



 ja und dann kam die erste spritztour :D zwar ohne überrollbügel aber dennoch cool wie sau



Dienstag, 28. Juli 2015

das haus ¦ wände vorbereiten (war laaaaaangweilig aber muss halt sein)




dieses weekend ging so einiges! endlich konnte ich loslegen... doch wie es teilweise so ist, musst du noch so einiges an vorbereitungen treffen, um erst danach mit dem coolen stuff beginnen zu können...

bedeutet konkret: alles was noch irgendwo befestigt war, musste weg und runter von den wänden! aiaiaiai ich sag euch ich habe gefühlte 100 nägel, haken und reisnägel aus den wänden entfernt.
danach hiess es: löcher stopfen, wände reinigen und alles abkleben...

hier ein kleiner tipp wie ihr sparsam löcher stopfen könnt.

  • löcher in der wand :)
  • spachtel
  • haushaltspapier oder zeitung 
  • spachtelmasse für wände (innenbereich)

ihr seht ich hatte zum teil rieeeesen löcher, da hing so ein regal an der wand... selbst meinem darth vader wurde es mulmig, da er fast von dem schwarzen loch verschlungen wurde...



statt direkt mit der masse rein und eine halbe tube zu vergeuden, vorab etwas haushaltpapier oder zeitung als stopper ins loch drücken 


sieht danach so aus...


und nun mit der masse auffüllen...


gut mit dem spachtel verteilen


ev. die struktur der wand nachahmen oder glatt streichen, je nach wandbeschaffenheit...



 tadaaa sieht wie neu aus ;) jetzt muss es nur noch trocknen

das ganze klappt auch mit kleineren löchern!
falls es noch dübel in der wand hat, diese rauspulen...


und das loch danach analog den oberen schritten schliessen.


weiter ist wichtig bei einem alten haus, dass die wände gereinigt werden... macht nicht wirklich spass aber ist wichtig. sonst habt ihr den dreck danach in der farbe und verteilt ihn noch weiter. nee das wollen wir nicht! ich hab hierzu mit einem neuen besen die ganzen wände regelrecht abgewischt. ging recht zackig und war effizient. gröberes habe ich danach mit der handbürste oder einem feuchten lappen entfernt.


und der letzte schritt zur vorbereitung...
es wird alles mit malerband abgeklebt - fenster, türrahmen, lichtschalter, heizkörper, rohre usw den diese sollen geschützt werden, da ich andere farbe als die für die wände verwenden werde. die genaue farbauswahl erläutere ich euch in einem späteren post.


weiter musste ich auch noch den boden schützen, ich bin da etwas eigen und alle fragten mich - warum hast du da nicht so riesenplastik verlegt oder so was... ne ich machs halt mit zeitungen. erstens sind die gratis und zweitens aus papier, was danach besser recycelt werden kann. geht halt etwas länger aber du kannst dich ja auch etwas an der eigenen nase nehmen und acht geben beim streichen... so musst nicht alles abdecken wenn du nur die wände machst. bei der decke ist es natürlich ein anderes thema, hier muss der ganze boden geschützt werden...



so nun ist alles ready und abgeklebt... morgen kann es losgehen!
müde gönne ich mir nun ein bierchen auf der terasse und habe für euch noch ein wenig die abendstimmung eingefangen...










so nun aber ab ins bett, freue mich jetzt schon auf das morgige streichen der wände!


Montag, 6. Juli 2015

das haus ¦ neue rubrik auf dem blog

 
(kinderzeichnung von google)

ach ach schon so lange hab ich nichts mehr gebloggt... ich weiss... ich weiss! ja mäthu deine stimme ist noch im hinterkopf: hallo, es wäre mal wieder an der zeit, was zu tun...

rumgebastelt wurde definitiv! aber es kam da noch was grösseres auf mich zu...

und zwar das haus von meinem grosi... das bedeutet konkret: ich habe von meiner familie das vertrauen und die möglichkeit erhalten, das haus von meinem grosi beziehen zu dürfen... uuuuuund mich ganz nach meinen wünschen kreativ in diesen 4 wänden auszutoben...

ich bin total aufgeregt und super happy über diese chance, es war schon immer mein traum, mich in einem haus zu verwirklichen... und nun sollte dieser echt gestalt annehmen! manchmal gehts wahnsinnig schnell und kommt soo überraschend...
 und genau so spontan, wie sich mir diese möglichkeit eröffnete, griff ich zu. ok ok nicht ganz suuupersponti... a la willst es machen - ja klar mach ich doch... hab da schon noch etwas gegrübelt und nachdem auch mein lieblingsmann und weitere freunde abgenickt hatten, kam mein ja.

ich bin meiner familie sehr dankbar... auch über die freiheit, dass ich wirklich alles nach meinen wünschen entsprechend umgestalten kann.

und dies ist doch so einiges... somit werde ich hier ein neues label ins leben rufen und zwar:





so kann ich euch auf dem laufenden halten, was sich alles im haus so tut... wo ich mit freude aufjauchzen kann und welche bereiche mir den letzten nerv rauben werden;)

ja so beginnen wir doch... was waren die ersten schritte!? ich musste erstmals ja meine aktuelle wohnung künden... gesagt getan und nun wird schon fleissig gepackt und aussortiert... denke, dies ist der etwas langweiligere teil und will hiermit nicht wertvolle blogleserzeit vergeuden (ausser ich würd was ganz verrücktes finden, was sich in den tiefen meiner schränke versteckt hat... hehe ja da würde es schon einen eintrag geben)

im haus war natürlich auch einiges zum abklären (und ist definitiv auch spannender):

erster und wichtigster punkt: wie soll das haus schlussendlich aussehen! :D

damit ich mir (und den anderen) ein bild vors innere auge zaubern konnte, hab ich mir ein ideenbuch zusammengestellt... da kommt nun alles rein, was mir über den weg läuft und gefällt. von bildern über farbauswahlen usw. das macht so was von spass, sag ich euch... ein ganzes weekend hab ich vor dem laptop verbracht und die perfekten, böden, wände, badzimmer, küchen usw. gesucht!
hier nun ein paar bilder, welche mir als inspo dienen und in meinem inspo-to-do-buch eingeklebt sind:

the vision






(all inspiration-pics from pinterest)

 
danach kommt das praktische vor ort.... überprüfe, welche bereiche / ideen können mit der aktuellen wohnsubstanz / -situation inkl. einfachen massnahmen umgesetzt werden... bei welchen ideen heisst es "alles einmal neu" und was sind alternativen, falls eine idee nicht umsetzbar ist...

hier nun die ersten fragen, welche sich heraus kristallisierten und ich momentan am abchecken bin:
  • welche wände können wirklich raus
  • sind meine sanitären ideen überhaupt umsetzbar
  • ein innengerüst muss her, aber welches ist das beste
  • was finde ich unter den alten teppichen für böden
  • ergo welche baugeräte werde ich danach benötigen, um diese böden zu behandeln
  • welche weiteren baumaterialien werden benötigt

jetzt bin ich irgendwie schon mittendrin und wie wild am organisieren, besprechen und besichtigen :)

es macht unglaublich spass und ich freue mich wie ein kleines Kind, wenns richtig losgeht... sprich hammer und pinsel geschwungen werden.

ich möchte mich an dieser stelle bei meiner familie und meinen freunden bedanken, welche mich im voraus mit vertrauen, ideen, helfenden händen und kritischen fragen unterstützten. das motiviert unglaublich!