Donnerstag, 26. Mai 2016

das haus ¦ makeover badezimmer - wie wärs mit einer partie schach


es nimmt formen an unser liebes badezimmer! ich bin so happy, ich kann es gar nicht in worte fassen... so viel haben wir schon erreicht! ein teil ist aber noch nicht ganz ready und dies ist der fussboden...

schachboden soll es sein jupiiii... ja ich weiss es ist mühsam diesen zu putzen und man sieht alles bla bla bla ist mir schnuppe ich hau mir jetzt trotzdem einen schachbrettboden rein! ich wollte schon sooooooo lange einen...


gut als erstes legt ihr den boden in das gewünschte zimmer... eine ecke kann je bereits passend angelegt werden, macht sinn hier die ecke mit der grössten fläche zu wählen. bei den zwei weiteren wänden wird überlappendes material vorhanden sein. 


wenn richtig viel material über die anderen bereiche hängt, könnt ihr mit dem japanmesser ca. 5 cm über der effektiven kante das überschüssige material wegschneiden, benutzt hier den lineal und drückt den boden an die kante und haut das überschüssige material weg... auch bei grösseren auszuschneidenden bereichen, könnt ihr diese grob vorschneiden.


nun den boden passgenau zuschneiden. gleich wie beim oberen schritt drückt ihr den lineal fest an die kante und fahrt mit dem messer der wand entlang. versucht ca. 1 mm abstand zur wand zu halten, so kann der boden sich noch etwas an wärmeren tagen ausdehnen. 


etwas kniffliger geht's in den ecken zu und her. aber auch dies ist machbar. probiert das ganze als erstes in einer ecke die etwas "versteckt" ist.
drückt den boden gut nach unten, schneidet von der kante nach oben, jetzt ist eine überlappung des materials möglich...wenn es euch immernoch zu viel material ist könnt ihr statt nur einem schnitt zwei anfügen und ein dreieck aus der ecke schneiden. so kommen euch die überschüssigen bereiche nicht mehr in den weg.


bein wc bereich also rundliche formen haben wir im abstand von ca 3cm eingeschnitten

wenn nun alles passt, wird als nächstes der boden gut gereinigt, hier geht es mir um kleine steinchen ect. der bodendarf keine unebenheiten haben, diese sind sonst danach ersichtlich.

jetzt könnt ihr das ganze mit teppichklebeband verkleben. da es ein sehr kleiner raum war, konnten wir das klebeband am boden anbringen und den pvc ausrollen. bei grösseren flächen: rollt nur eine seite bis zur mitte auf und arbeitet euch nach aussen vor und danach von der anderen seite nochmals das selbe spiel. so bilden sich keine blasen...


der letzte schritt ist die verdichtung der kanten. hier haben wir durchsichtiges silikon gewählt. dieses ist für den kontakt mit wasser am besten geeignet.


das silikon wird mit der pistole an den kanten verteilt. damit wir eine schöne glatte fläche erhalten, haben wir mit vorgefertigten fugenkanten gearbeitet. ich kanns echt nur empfehlen! damit geht's ruckzuck und ihr erhaltet eine saubere sache, welche auch dicht ist. da dieser arbeitsschritt massig material verschwendet, haltet viel viel haushaltspapier bereit!!! mind. 50 % der aufgetragenen masse wird mit dem fugenXX wieder abgetragen... und das muss ja irgendwo hin...

und hier die geliebten vorher / nachher fotos


und hier das nachher, leider mit künstlichem licht, da es etwas spät am abend war um das ganze zu knipsen...


 vorher


auch hier das nachher mit etwas gelbstich... aber ich denke ihr erkennt den unterschied :)



so und nun, die nächste badetappe folgt...




Donnerstag, 19. Mai 2016

das haus ¦ mother of bees



ok ok is ja gut, hört sich nicht so cool an wie die mother of dragons... das weiss ich ja auch... aber ich hab immerhin mehr als nur drei! pfff also ruhe da

schliesslich kann auch nicht jeder von sich behaupten, dass er einen ganzen staat besitzt... hehe wir jetzt schon! und zwar nen kleinen bienenstaat! juhuuu des imkersfreude ist nun auch unsere freude!

nun gut... wie um alles in der welt kamen wir auf die idee imker zu werden?! gebs zu, war nicht ein kindheitstraum, ne da war doch der astronaut und kioskverkäufer höher im kurs! aber dank dem grossen weiten netz aka sö iiinternet wurden wir auf ein spannendes neues system aus australien aufmerksam. tja und dann kam ein FB post und schon kommt die meldung des lieblingsmannes "ist bestellt"... HÖ? echt jetzt... jep so isses...
aha also wir werden jetzt imker? genau... und wie funktioniert das? schliesslich sind wir danach für einen kleinen staat verantwortlich!
jep so isses, hier kannst du gucken wie es geht:

 


tja und nun kam das teil nach (6 monaten wartezeit!!!) und es wurde zusammengebaut, geölt, und platziert...


standesgemäss wurde auch noch eine bienenwerkstätte errichtet



ja und so kam endlich der tag, an welchem die kleinen dinger in ihr neues zu hause ziehen konnten jupiii

hier haben wir den novizenimker (lieblingsmann) mit bienen meister ueli am werk!




jedoch mussten die waben noch auf unsere frames zugeschnitten werden. hier ist wichtig, dass die leeren bereiche zugeschnitten und wenn möglich die larvenbabys verschont werden...


danach wurden die waben in die neuen frames gedrückt und mit gummis befestigt...


und so sieht es aus, wenn alles wieder fix verschlossen wurde 


ohhh ich bin verliebt in die kleinen dicken haarigen dinger...



das tolle ist zudem, dass wir die natur unterstützen können und als danke noch honig erhalten sowie die kleinen kerle mir auch noch mein gemüse begatten! eine win-win-win situation <3

danke meine kleinen freunde



Donnerstag, 12. Mai 2016

das haus ¦ makeover badezimmer - ein bisschen fabrikflair bitte


ein teil der fliesen hatten wir ja schon überpinselt, jedoch war dies nur der kleine teil! der grosse brocken, lag noch vor uns! und was für ein brocken das war...

wir suchten nach einer alternative zum übermalen... denn allzu weiss wollten wir das badezimmer nicht. nein es darf durchaus etwas rustikaler werden...
wir wollten betonoptik an den wänden, ohh ja! ein spannender kontrast zu den glatten weissen fliesen sollte es werden...

folgendes muss bereitstehen:

fliesenhaftgrund
betonputz oder in DE fliesenkleber (wir kauften eine fixfertigmasse, welcher nur noch wasser hinzugefügt werden musste)
pinselreiniger
malerklebeband
schaumstoffroller  
handschuhe
grosser behälter
wasser
maurerkelle
spachtel verschiedenen grössen

zu beginn heisst es auch hier, fliesen putzen! schön gründlich alle rückstände und silikonreste entfernen... danach alles (absolut alles) gut abkleben und -decken. es wird ne sauerei, also arbeitet hier gründlich... beim abdecken zeigte sich uns noch ein kleiner freund, liebevoll wurde er ins team aufgenommen und hört auf den namen herbert


noch ein kleiner tipp für freistehende kanten: 
fasst diese mit holzleisten ein. so könnt ihr bis an den rand arbeiten und ihr müsst nicht rumgrübeln um eine schöne kante zu erhalten ...


als nächstes haltet ihr in eueren händen schaumstoffroller und fliesenhaftgrund. dieser könnt ihr nun grossflächig auftragen. hier war meine devise, ein bisschen mehr schadet nie! denn ich wollte ja, dass die wand auch an der wand bleibt und nicht runterdonnert...

nun kommt der spassige teil! nachdem der haftgrund getrocknet war, rührten wir den wandputz / fliesenkleber an... bitte zieht euch einen mundschutz über, denn das zeug ist in pulverform giftig und es staubt wie verrückt beim durchmischen mit wasser...



danach an die wand klatschen!


links ist der verputz und rechts seht ihr ganz zart den haftgrund

damit wir in etwa die technik nachahmen konnten, haben wir uns zuerst noch ein paar youtube profi-videos angesehen...

das tolle an unser vision der wand war jedoch, dass diese nicht perfekt und glatt sein sollte! nein das wollten wir gar nicht.... eher sollte es nach einer rohverputzung aussehen. fehler waren somit erwünscht! uns schwebten die nackten betonwände in fabriken im kopf umher... ja, diesen look wollten wir erreichen.

aus spass versuchten wir zwar eine "schöne glatte" wand hinzubekommen und ganz ehrlich, no chance! höchste achtung vor den profis, diese das ganze innert minuten hinbekommen... wir mussten einsehen, dass es zwar locker aussieht... aber unglaublich schwer ist in der umsetzung!

ja und nun musste alles nur noch schön austrocknen...

et voilà... so sehen sie nun aus, meine erwünschten fabrikwände im badezimmer...

uhh hab ich freude!

 
das vorher


und das nachher <3



vorher :O


und das nachher


und schon bald kommt mehr! juhuuu denn es sind noch ein paar weitere baustellen im bad offen :)





Samstag, 7. Mai 2016

das haus ¦ makeover badezimmer - verbannung der fliesen


schon etwas zu lange habe ich mich nicht mehr gemeldet auf meinem blog, doch untätig waren wir nicht... nein ganz und gar nicht, denn es ging unserem badezimmer an den kragen!

das badezimmer... auch hier herrschten die 70er! was für diese zeit total "in" war, ist aber einfach nicht meins... zwar kam ab und zu auch die meinung: hey die fliesen sind schon fast wieder cool, behalt die doch!?!

klare antwort:
nein.

also wurde überlegt, was gemacht werden könnte und wie wir die hässlichen fliesn loswerden. idee kam, material wurde eingekauft und projekt duschecke konnte beginnen...

wie starteten wir? natürlich wurde mal als erstes alles unnötige entfernt... so beginnt es ehrlichgesagt ja immer ;)

wollten die fliesen nicht abspitzen, sondern mit fliesenfarbe überstreichen. ein super package mit allen notwendingen inhalten gibt es übrigens im bauhaus und sieht so aus



erster schritt: fliesen mit starkem reinigungsmittel z.b. Pinselreiniger oder sonstigen alkohol abwischen... es dürfen keine rückstände mehr vorhanden sein. auch alte silikonreste müssen entfernt werden.
als nächstes verspachtelt ihr sämliche offenen bereiche, in meinem fall waren es primär risse in den fugenzwischenräumen und ein paar löcher... danach alles schön abkleben und -decken...

als zweiter schritt wird mit dem fliesenhaftgrund die erste schicht aufgetragen... diese bewirkt, dass die farbe auf der glatten oberfläche auch halt findet. hierzu haben wir ein normaler schaumstoffroller für lacke verwendet...


zu guter letzt bringt ihr die farbe an... 
kleiner tipp am rande, die farbe klebt unglaublich, wartet somit mit dem zweitanstrich wirklich mindestens 3 stunden! sonst verrupft es euch den schaumstoffroller... mehr mag ich dazu nicht sagen ;)

und so sieht nun die "weisse schnecke-ecke" aus...


und hier das vorher...


so und nun noch etwas baustellenromantik hahaha ja auch das kommt vor... manchmal brauchst auch mal ne pause! denn schon bald hauen wir wider auf den putz... oder besser gesagt wir hauen den putz auf die fliesen aber as kommt im nächsten beitrag!