Mittwoch, 26. Oktober 2016

DIY ¦ spiegel mit lederriemen - ich stibitz mir die idee von jacques adnet



es war einmal ein mann namens jacques adnet, seiner zeit ein visionär, architect und interior designer.. der machte nen echt coolen spiegel! danach kamen die dänen von gubi und ehrten den meister mit einer neuinterpretation des spiegels... 
dann kam ich... und ja gebs zu, hab kein geld für den meister noch für die dänen... also machte ich ihn mir selber

  • eingefasster, runder spiegel
  • heissleimpistole
  • alte gürtel
  • acrylspraydose in wunschfarbe
  • abdeckmaterial und klebeband 
  • ev. schleifpapier

tja da mein gefundener spiegel in braun auftrumpfte, musste ich als erstes die farbe in schwarz anpassen...
also alles gut abdecken / kleben und ev. müsst ihr euren untergrund noch kurz anschleifen. ich hatte plastic is fantasic und konnte gleich loslegen mit dem sprayen.


danach gut trocknen lassen! jetzt die zeit nutzen um die gesamtlänge der gürtel zu bestimmen...das schlaue an der ganzen geschichte ist ja (das ganze mit einem freudigen höhö unterlegt): die schnallen an dem teil...

sprich, wenn die höhe danach nicht passt... keine panik auf der titanic... einfach mal verkleinern! 

so jetzt heissleimpistole einmal anwerfen bidddeee und los geht's... schlabbert zwei drittel des spiegelrandes  mit dem leim schön ein und drückt nun den gurt daran...


ausgangspunkt muss unterhalb der schnallen sein nüüüch, denn sonst ist nix mit ändern der länge... ja die muss etwas oberhalb sein und nicht fixiert... 
so nun alles fixieren und nun nur noch warten bis alles trocken ist...




ha! das macht freude, ein designerteil aus flomi-stuff gezaubert...
so nun das ganze noch auf den dekodonnestag verlinken...






Freitag, 21. Oktober 2016

das haus ¦ dielenfussboden


ein weitere grössere baustelle konnte abgeschlossen werden :) der fussboden im oberen stockwerk!
wir erinnern uns an die senfgelben teppiche... ohhh ja, die passten einfach nicht mehr ins farbkonzept und mussten verschwinden... machet platz, ihr widerlinge, machet den wunderschönen dielen platz!


so rissen wir, mit tatkräftiger hilfe unseres lieblings-australiers, die teppichplatten raus... mein traumboden zeigte sich mehr und mehr in seiner vollsten pracht.  freuuuuu!
doch das ende war noch nicht in sicht! nein wir hatten abertausende von klammern im boden... durchaus kann getrost mitgeteilt werden, dass dieser auftrag, zu zeiten meiner grosseltern, aufs genaueste ausgeführt wurde... ja der herr mit der tackerpistole hatte ganz eindeutig leidenschaft für seinen job empfunden! der tackerte rum als gäbe es kein morgen mehr!

jetzt hatten wir etwas zeitdruck, da wir die klammern entfernen mussten, bevor die decke und wände gesprayt wurden... uns war bewusst, dass wir das ganze nicht alleine bewältigen können... da bot sich uns der jonas aka die heimwerkergranate an. in guter erinnerung, an seinen hartnäckigen kampf bei der beseitigung des holzes - bei welchem selbst ein geschlissener schuh noch lange kein grund zum aufgeben ist - mussten wir einfach annehmen und es konnte losgehen.
und die handwerkergranate machte ihrem namen alle ehre... der boden sah 1 a aus!

nachdem die wände bearbeitet wurden, konnten wir uns wider dem boden widmen.
 jetzt war abschleifen angesagt und auch hier erhielten wir tatkräftige unterstützung vom bruder des lieblingsmannes. 
den boden bearbeiteten wir mit einer tellerschleifmaschiene, da wir das holz nur "glätten" und nicht die komplette verfärbung verlieren wollten. unser ziel bestand darin, so viel wie möglich von den gebrauchspuren zu behalten...



hier ein beispiel vom originalboden. dieser weist so einige erwünschte flecken auf, freude herrscht... doch er war auch etwas spröde und somit nicht fürs barfuss-gehen geeignet, dies wurde mit dem abschleifen jedoch behoben...



wer sich jedoch einen komplett glatten und neuen holzboden wünscht, dem rate ich, eine bandschleifmaschine zu verwenden. bei dieser wird ein grosser teil der obersten schicht abgetragen und das holz sieht danach wie neu aus.

nun stellte sich die frage, wie behandeln wir den boden?
lackieren war von beginn keine option, also wär ölen naheliegend...

tja, das ging leider in die hose, aber so was von!!!
wir haben primär tannenhölzer und wenn diese geölt werden, kommt das sehr sehr gelb raus... wortwörtlich pXXX-gelb... gottlob probierten wir das ganze nur in einer ecke aus... und ölten nicht gleich drauf los, wie die bekloppten...

tja was nun... eigentlich gefiel uns der boden genau so, wie er nach dem abschleifen aussah... doch ist das wirklich ok... so ohne behandlung?

glücklicherweise kam unser schreiner des vertrauens zu besuch und nahm uns die angst... klar geht das! definitiv ist er anfälliger für verschüttetes zeugs... aber da wir ja einen "verlebten" boden mögen, geht das klar...

da haben wir doch wieder was gelernt...

nochmals ein riesen grosses MERCI an max, demi, joni und ueli für eure hilfe! wir sind einfach nur noch happy!




Freitag, 14. Oktober 2016

das leben ¦ herbstliebe



der herbst ist da juhuuuu! ja ich geb's ja zu, ich mag den herbst sehr sehr gerne...
schon rein kulinarisch gesehen, ist mir der herbst, eine der liebesten jahreszeiten... ohhh jaaa, da hau ich mir die pilze in fast jedes gericht und auch die marroni dürfen nicht fehlen, geschweige von den leckeren miesmuschelpartys mit meiner lieben freundin uiuiuiui da läuft mir doch glatt das wasser im munde zusammen. 
mädel, bitte wieder etwas konzentration ... bist ja schliesslich kein kochblog! stimmt aber ja muss jetzt auch ehrlich sein, denn dieser post hat eigentlich auch nicht gross was mit DIY oder umbau zu tun... aber auch für das leben muss platz sein... somit her mit einer neuen kategorie: das leben

aber nun zurück zur eigentlichen message:
herbstzeit ist die beste, denn tagsüber an der sonne ist es immernoch wunderbar warm und nach sonnenuntergang beginnen die kuschelstunden. das mag ich wirklich sehr... des weiteren liebe ich es, wie der herbst früh morgens duftet... alles macht den anschein so klar und frisch zu sein, als würde sich die welt vom sommer reinigen... 

so packt es mich ab und zu, mit meiner kamera bewaffnet, durch den wald zu streifen und der welt beim erwachen zuzusehen...











Mittwoch, 5. Oktober 2016

my new love ¦ spiderweb-chair


mein bieterherz schlug sogleich höher, als ich diesen stuhl auf meiner onlineplattform des vertrauens entdeckte... 

ohhhh ich mag dich kleiner, also wurde geboten... natürlich gab es da noch so ein dümmlicher vordrängler!
... lachte sich sicherlich ins pfäustchen, als er sich den stuhl 2 tage vor ende der akution sicherte... ja ja lach nur... ich kann warten... und das tat ich auch! voilà, fast zwei ganze tage sollte ich kribelig durch die welt gehen...

doch dann kam die minute der flinken finger... 40 sekunden vor dem auktionsende, bot ich wieder höhö
seine rekation folgte sogleich... ein kämpfer also... gut wieder ist warten angesagt... jetzt geht's um die wurst, ja nicht zu früh drücken!
30 sekunden.... 20 sekunden.... 10 sekunden.... die finger zittert schon einwenig aber nein! ist noch zu früh... jetzt kommen wir der sache schon näher 9, 8, 7, 6, 5! ja das ist die magische zahlt! 5 sekunden und jetzt aber!!!!
tja und er war mein :)